Meine Lieben,wenn Ihr auf diesem Blog weilt, beachtet bitte unbedingt:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten daher aktuellen Datenschutzerklärungen & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google. Siehe auch mein Impressum rechts.

Ich möchte Euch im Rahmen der ab 25.Mai verpflichtend geltenden Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Deutschland darauf hinweisen,

dass Ihr Euch bei Nutzung meiner Seite damit einverstanden erklärt.

Donnerstag, Mai 24, 2018

Ihr Lieben - ich glaube, ich fand eine Lösung...

Manchmal gehen verschlossene Türen doch auf...


Ach, Ihr Lieben - mich hat eine Flut von solch lieben E-mails erreicht, der ich bestimmt nicht mehr Herrin werde.
Falls ich nicht alle beantwortet habe,
entschuldigt bitte.
Was für eine Zuwendung, ich bin vollends gerührt!
Mein ursprünglicher Plan war ja, den Blog nur noch privat weiterzuführen.
Als "privater Blogger" aber kann ich nur 100 Leser einladen.
("Nur", ich hätte damals ja nie damit gerechnet, überhaupt so viele zu erreichen!)

Doch nun sind 100 nicht sehr viel im Verhältnis zu dem, was mich da erreichte.
Vielen Dank dafür –
auch dafür, dass nun so viele, die ich nie "sah", plötzlich auftauchten und sich mir offenbarten.
Ich hätte niemals gedacht, so vielen Menschen etwas so sehr geben zu können – mit diesem kleinen Blog!




Da habe ich gekämpft. Habe mich schlauer gemacht - mit Magenschmerzen... 
und ich habe sonst nie Magenschmerzen.
Und Kopfschmerzen.
Sehe aus wie Catweazle!
Das ist so überfordernd, das alles.

Doch ich habe ein Resultat, denn ich meine, etwas gelernt zu haben:
Ich musste die Follower-Listen entfernen und werde zusätzlich die Kommifunktion unterdrücken.

Wie ich sie ohne die Avatars listen kann, habe ich nämlich noch nicht herausgefunden.
All das ist jedoch Futter für den Datensammler.
Es sind unter anderem eben diese kleinen Bildchen, die Eure Daten preisgeben, und die sind es wohl, die ich nicht schützen kann.
Auf die Cookies werdet Ihr ohnehin hingewiesen, das hat Google ja zumindest übernommen – und mein Datenschutz im Impressum.

So werde ich meinen Blog doch öffentlich weiterführen.
Zitternd, aber dennoch. Und die Augen aufmachen.

Der Modus ist nun https, und er ist grün ;).
Ich bleibe also, auch wenn es jetzt ohne Kommi- und Followerfunktionen ist, doch ohne Opfer ging es nicht.
Vielleicht werde ich ja noch lernen, was noch geht.

Bitte, wer mir hier noch helfen kann, 
melden und Tipps geben.
Und wie gesagt, wundert Euch nicht über die verweigerte Kommentarfunktion ab morgen,
es tut mir leid, aber da weiß ich mir (noch) nicht anders zu helfen.
Es scheint tatsächlich nicht DSGVO-konform zu kriegen zu sein -
ausgerechnet :(

Alles alles Liebe, seid umarmt,
ich poste weiter,

Eure Méa



Im Zuge der Verwirrung über die neue Datenschutzverordnungen, was Blogger betrifft, 
und um Euch besser zu schützen,
ist die KOMMENTARFUNKTION ab 25.Mai deaktiviert.
Ebenso die Google-Batch- und Follower-Funktion, sowie Google+.
Das ist so schade, aber Ihr könnt mich ja ohnehin erreichen :),
wie Ihr es schon jahrelang tut.

Ihr könnt Eure früheren Kommentare, wenn Ihr möchtet, selber löschen oder von uns löschen lassen.

Muss aber nicht, denn es beträfe verbindlich nur die Kommentare ab jetzt.


F ür alle, die Interesse an meiner Arbeit haben,
klickt einfach auf den Link unter dem Bild,
schon seid Ihr im Atelier und könnt sehen,
was ich dort herstelle -
und was dabei herauskommt, wenn einer Méa Flügel und Mäuse wachsen.

Link                                        Link


Méas kleine Mäusewelten

Kontakt + pdf-Ansichtsmaterial meiner Skulpturen, 
Spiegel, Schwingen und magische Tiere 
gerne unter le.roi-strauss@web.de

* In der rechten Leiste (über die Blogger-App zu sehen oder auf dem PC, auf dem Handy einfach "web-Version anzeigen" drücken...)
 findet Ihr mit einem Klick
auch viele Vorher-Nachhers zur Wohnungsgestaltung, Techniken, die sich über die Jahre bewährt haben,
Aktuelles,
beliebte Posts, meine Pinnwände, Verweise auf andere Künstler und noch so einiges mehr...
Nicht zu vergessen: Den ehrenwerten Monsieur Honoré und andere Akteure ;),
sowie ein Mäusemärchen.


Link zum Märchen

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.

AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN,
es sei denn zum TEILEN auf INSTAGRAM und PINTEREST, 
seid dabei aber bitte SO ANSTÄNDIG UND VERLINKT, 
BZW. GEBT MICH ALS QUELLE AN.

*

Montag, Mai 21, 2018

DSVGO - ein Monster geht um - und ich tauche unter :(

Ich melde mich ab - bleibt bitte trotzdem bei mir :)!

Ein Monster geht um: Die DSGVO wird am 25.Mai aktiv - 
dann schalte ich meinen Blog auf privat. Und nicht nur ich.
Nicht, weil ich möchte, das ist gar nicht gut für mich, aber ich muss.
Nun, erst dachte ich mir, ok, ein Impressum muss ich haben, gut, hab ich, ansonsten bin ich ja nur ein kleiner privater Blog... und ich speichere ja nicht selbst aktiv irgendwelche Nutzerdaten.
Aber Blogger.com, meine Plattform hier, tut es. Immer.
Es nutzt nix, darauf hinzuweisen, ne, reicht nicht. Schon alleine wegen der Cookies, die die Software nutzt, die es möglich macht, dass ich überhaupt bloggen kann. 
Und erst die Kommentarfunktion, die Followerfunktionen, all das speichert Nutzerdaten. Das ist definitiv gegen die Bestimmungen und kann geahndet werden - die haben mich damit richtig am A...bend.
Und das Abmahnen ist finanzträchtig, da gibt es dann wieder richtige Abmahnfuzzis, die daraus Gewinn ziehen. 

Ach, es ist schade - es war sooo schön. So viele Jahre, so innig verbunden...
Doch noch habe ich Hoffnung.
Ich versuche, mit Einladungen das alles zu umgehen, denn dies hier ist dann nur noch von mir zu sehen:


 Dieser Blog steht nur geladenen Lesern zur Verfügung.
Du wurdest anscheinend nicht zum Lesen dieses Blogs eingeladen. Wenn du meinst, dass hier ein Fehler vorliegt, wende dich an den Autor des Blogs und bitte ihn um eine Einladung.
Klingt richtig unhöflich und übel, ne?
Wenn solches kommt, bitte an mich wenden, auch gerne hier: le.roi-strauss@web.de,
ich schalte euch dann frei, damit wir weiter verbunden sein können.

Ich poste weiter, gerade jetzt wird sich hier doch so viel tun...

Was werdet Ihr machen???



Alles alles Liebe,
in Verbundenheit,
Eure Méa

EIN RIESEN DANKESCHÖN AN EUCH,
all die Mails, ich bin völlig geflasht, Danke-Danke-Danke!

Ich werde ab dem 25. loslegen,
und wenn alle Stricke reißen, dann schick ich Euch meine Posts per screenshot/pdf per mail, hihi.
Wir kriegen das hin, Ihr Lieben!


Sonntag, Mai 20, 2018

Milchmond


Alles wird neu...

Wie aus einer anderen Zeit und einer anderen Welt: 
Elfensporn im Mai...

Der mächtige Milchmond

Der Mai verschwendet sich in seiner Fülle all der Pollen und Blüten, 
sich mit dem Leben zu vereinigen.
Alles spricht von Überschwang und der Freude, dorthin zu gehen, wo es hingehen soll.
Ja, der Milchmond fließt über.
Er nährt, damit alles stofflich werden kann,
was da noch zum Februar träumte, im März keimte und im April begann, seine Gestalt zu zeigen...
Ist das Jahr auch völlig wach und unsere Sinne vor allem hin zur Außenwelt gerichtet, 
ist in diesen Monat doch ein großer Zauber eingewoben -
mächtig und viel weiter reichend, als nur hübsch und bunt zu sein.

Denn in der Nacht sind die Farben fort,
der Mond sieht sie nicht.
Es sind die weißen Blüten, 
die wie Sternenstaub und Milchschweife im Mondlicht schimmern - 
allen voran der knorrige, wehrhafte Weißdorn.
Und er kündet von alten Zeiten der Magie, 
einer ganz anderen Magie als der, die in der dunklen, der geistigen Zeit wirkt.

500 Jahre kann er werden,
der Weißdorn, nennt ihn Hagedorn,
diesen Heckenzauberer,
und man sagt, die Feen wohnen in ihm...

Und nichts lässt uns noch zweifeln, kommt der zauberisch geheimnisvolle Duft der Robinien hinzu!
Seht Ihr sie nachts tanzen?


Die Vereinigung der Himmel mit dem sinnlichen Leben geschieht jetzt Tag und Nacht - 
und die Hingabe der Natur spricht von Entstehung, 
wenn die Pollennebel verheißungsvoll schweben.

Das helle Aprilgrün, es weicht dem tiefen Maigrün,
denn nun kommt Wärme mit ins Liebesspiel der Natur,
sie entfesselt die Energie des Werdens.
Der wunderbare Flieder, er kündet überall davon!


Die Tatkraft dieses fulminanten Wachstums füllt meine Seelenkammern stetig auf - 
die Schöpfung wächst aus sich heraus.
Sie setzt ihre "Ideen" um und verändert, 
wie auch ich mich davon anstecken lasse.

Der Mai ist ein mächtiger Freund!



Nachdem ich diesen Duftbringer nie zum Vasenleben überreden konnte, 
das hing schon nach einer Stunde..., 
habe ich nun endlich herausgefunden, wie Flieder über eine Woche "knackig" bleibt.
Ich war nämlich immer viel zu zögerlich, jaja.
Jetzt aber nicht mehr.
Ich entferne erst das ganze Grün, dann ritze ich den Stiel der Länge nach auf.
Der GANZEN Länge, nur noch ein Stückchen über dem Wasser bleibt heile.

Das Dach über dem Kopf - Sicherheit und Zuflucht

Meine Geschichte geht so anders weiter, als ich dachte.
Ja, dieses Jahr sieht bei mir völlig anders aus als das, was mein Leben sonst ausmachte,
und so verändert sich hier so einiges.

Sicherheit kenne ich im Moment nicht,
denn das sichere Dach über dem Kopf... gibt es nicht mehr.
So machen wir hier gerade Erfahrungen jenseits der Norm und wir werden daran wachsen.

Und nicht nur dies.
Eine Prüfung hat ergeben, dass die alten Balkone nicht mehr sicher sind.
Früher wurde mit Eisenstreben gearbeitet, und Eisen rostet nun einmal. 
Wir dachten, wir könnten da noch etwas machen, das ein paar Jahre Aufschub bringt.
Doch der Abriss der alten Balkone ist nicht mehr zu vermeiden.
Wenn nun aber eine BAUMASSNAHME neue Balkone bringt,
gilt dies ja nicht mehr als Altbestand, 
und somit muss ein erneuerter Balkon den NEUEN DEUTSCHEN NORMEN gerecht werden.
Zum Beispiel muss dann das Geländer im obersten Stockwerk deutlich höher werden...

Man darf gespannt sein,
was das wieder wird.
So, wie es hier einmal war, wird es nicht mehr sein -
und langsam gehen wir hier alle auf bloßen Nerven.
Doch seltsam, ich bin auch in einer kribbelig freudigen Erwartung -
ganz eigenartig.



Ja, das alles wird nicht leicht, was wir da nun machen.
Und all dies wird begleitet von Erneuerung der Rohre, Siele und noch vielem anderen.
Uns fliegt es also hier weiterhin um die Ohren - 
und ich fürchte, wenn kein Wunder geschieht, 
dann ist die Tortur diesen Herbst mitnichten vorbei nebst gruseligem Gerüst und meinem Leben hinter den Planen.
Gott sei Dank habe ich meine Arbeiten - die lenken mich ab und geben mir Halt.
Ich habe vor, sie noch "besonderer" zu gestalten, jawohl!
Und wenn sie mich so halb fertig in der ganz frühen Morgensonne empfangen...,
bin ich nicht mehr zu halten und vergesse eh alles um mich herum!


Anpassungskünstler Hobbit lebt mir zudem ohnehin vor, wie man flexibel mit den Gegebenheiten umgeht.
Da der Dachboden ja völlig geräumt werden muss,
kommt einiges hier noch unter -
und die Kartons mit Werkzeug, vor allem der große mit der passgenau schönen Kuhle,
die sind des Tierleins völlige Freude :)


Ich mach´ eben was draus

Die Balkonsperre wird ebenso einbezogen, denn nun ist sie eben da, 
für ein halbes Jahr,
dann wird sie auch genutzt.

Darf Hobbit schon nicht raus, 
bekommt er hier zumindest seinen vertrauten Lavendel und den Duft nach feuchter Erde... 
und meine Kräuter, ja, die Kräuter kommen da auch noch hin.
Diese Düfte ist er gewohnt. Jedes Jahr.
Warum also nicht ein kleines grünes Indoors-Plätzchen -
für den Kleinen ist eh die Hauptsache, er darf sich sonnen, und Fliegen und Bienlein summen.
Was sie tatsächlich tun, denn sie finden uns auch hier.
Die Planen sind bis auf weiteres zurückgeschlagen, Gott sei Dank.



Die Pelznase war auch sogleich hoch erfreut, was da nun wohl kommt.



Oben haben wir mittlerweile die Plexiglasscheibe ausgetauscht,
auch da ist jetzt aber ein Katzennetz, damit mehr Sonnenstrahlung herein darf.

Wie es wohl ist, wenn die Balkone nun endgültig abgerissen werden?
Wie sehen die neuen dann aus?
Wir hätten eine Alternative, dass sie größer werden könnten... ui.
Ja, vielleicht hat es auch Gutes?
Hauptsache, es geht endlich weiter mit diesem Alptraum hier - nun ja,
ganz so schlimm wie dies hier ist es zumindest nicht.
Auch wenn solches ja immer noch so pittoresk aussehen mag...

via

Und von dem ganzen Renoviererei-Gedönz, hahaaah,
da lassen wir uns einfach anstecken, anstatt die Schultern hängen zu lassen!
Alles neu macht der Mai?
Na, dann mal los, dachten wir uns.

Sieben Tage ohne Dusche

Unsere mühsam ersparte und heiß erwünschte neue Dusche war jetzt natürlich nicht mehr drin - 
nach all diesen Sanierungen.
Das würde das Katertierchen ebenso völlig überfordern, noch mehr Krach und Dreck!

Doch unsere alte Nasszelle war nach so vielen Jahren und halbherzigem Überholen völlig "´runtergeranzt", 
die Fugen nicht mehr wirklich... nüja, da half kein Schrubben mehr.
Was also tun?
Den Kopf hängen lassen?
Nix da - unterkriegen lassen issss nich :), dachten wir uns.
Das Motto gilt: Jetzt erst Recht alles schön machen, 
auch wenn hier um uns das Chaos tobt!
Und so kaufte der König todesmutig einen speziellen Fugenkratzer (sehr zu empfehlen! Ich meine so einen König nebst Fugenkratzer ;)
und verbrachte heldenhaft "abkratzend" mit Mundschutz ...
einen ganzen Tag in der Dusche!

Das alte Fugenbunt kam auf diese Weise großzügig ab,
der König sah aus, als hätte er sich mit Wonne in Mehl gewälzt -
aber wenn schon, denn schon, so richtig!
Anschließend wurde alles ratzfatz neu verfugt.

Früher, in anderen Wohnstätten, kratzte ich die Fugen hierzu ja immer mit einem Schraubenzieher aus
(den es danach nicht mehr gab, da er die Tortur nicht überlebte, beziehungsweise immer kleiner wurde),
doch ohooo, diese Fugen nun waren derart hart,
die brauchten wirklich diesen speziellen Fugen-Kratzer.

Zum Abschluss tauschte der König noch das Silikon aus,
er kann das mittlerweile viel besser als ich,
bei mir wurde es immer ein wenig hubbelig...
Und nun, Tataaah, ist die Dusche wieder wie neu, superschnuffig und appetitlich.
Sie tut es nun noch eine ganze lange Weile -
und über den blöden schwarzen Zierrand gucke ich eben nonchalant hinweg.
Es gibt ja wohl wichtigeres im Leben.


 Nicht nett ist allerdings die Duschsperre - 
das hatten wir nicht bedacht.
Laut Angabe auf der Fugenbunt-Tüte müssen wir nämlich 7 Tage warten, bis alles wieder benutzt werden kann. 
Da haben wir geguckt. Oi!
Gott sei Dank haben wir noch unsere Wanne,
sonst würden wir nach einer Woche bei diesen sommerlichen Temperaturen... ganz schön... müffeln ;)


Ja, alles wird neu, und es wird ein wenig anders - 
auf der soliden Basis des Alten, das bleibt.
Das ist auch genau das, was mir der Mai zuwispert -
und so sehe ich im Moment auch die Arbeit im Atelier,
meine Geschichte, die sich hier dramatisch weiterschreibt.
Wir wissen wirklich nicht, wie es weitergeht,
doch wir sind guter Dinge.

Genießt den Mai, Ihr Lieben, ich wünsche es Euch frei von Teilabrissen, 
Sorgen, Baulärm und Schutt,
bleibt alle schön gesund.

Eure Méa,

die trotz allem "im und übers Häusschen" ganz aus dem Häusschen über den Mai ist :)


F ür alle, die Interesse an meiner Arbeit haben,
klickt einfach auf den Link unter dem Bild,
schon seid Ihr im Atelier und könnt sehen,
was ich dort herstelle -
und was dabei herauskommt, wenn einer Méa Flügel und Mäuse wachsen.


Link                                        Link


Méas kleine Mäusewelten

Kontakt + pdf-Kataloge meiner Skulpturen, 
Spiegel, Schwingen und magische Tiere 
gerne unter le.roi-strauss@web.de

* In der rechten Leiste (über die Blogger-App zu sehen oder auf dem PC, auf dem Handy einfach "web-Version anzeigen" drücken...)
 findet Ihr mit einem Klick
auch viele Vorher-Nachhers zur Wohnungsgestaltung, Techniken, die sich über die Jahre bewährt haben,
Aktuelles,
beliebte Posts, meine Pinnwände, Verweise auf andere Künstler und noch so einiges mehr...
Nicht zu vergessen: Den ehrenwerten Monsieur Honoré und andere Akteure ;),
sowie ein Mäusemärchen.


Link zum Märchen



TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.


AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN,
es sei denn zum TEILEN auf INSTAGRAM und PINTEREST, 
seid dabei aber bitte SO ANSTÄNDIG UND VERLINKT, 
BZW. GEBT MICH ALS QUELLE AN.

DANKE :)

.
Link 
*

Samstag, Mai 05, 2018

Ich habe eine Million - die Méa wird zur Millionärin

Was für eine wonnige Zeit!

Der erste blühende wilde Salbei vom Markt...


Jetzt werden Wünsche war –
mit dem Mai  ist der Milchmond  gekommen!
Die Zeit dieses Mondes spricht zu mir von Hingabe;
seine Fülle, all die Pollen und Blüten, sie zeigen einen Überschwang, eine Freude, dorthin zu gehen, wo es hingehen soll.
Ich habe ein Bild im Kopf von diesem Milchmond,
der überfließt, damit alles noch genährter ist, 
und stofflich wird, was da noch zum Februar träumte...
Und in der Nacht sind es vor allen anderen die milchweißen Blüten, die im Mondlicht schimmern, 
der Weißdorn, der von uralten Zeiten der Magie kündet -
einer ganz anderen Magie als der, die in der dunklen, der geistigen Zeit wirkt.
Vereinigung und Hingabe herrschen,
auch die der Tiereltern an ihre Jungen in all dieser Fülle.
Beinahe fühle ich mich manchmal etwas überfordert bei alledem.


Ja, der Mai ist da, und er begann mit einem Riesengeschenk für uns…

Während das Haus, in dem unser kleines Königreich liegt, 
an allen möglichen und unmöglichen Ecken erneuert und geheilt wird,
ja, sogar die Siele instand gesetzt werden müssen (die waren abgerutscht!),
scheint all das unserem Katerchen irgendwie nicht viel auszumachen.


Der ist vergnügter denn je, macht jeden Morgen vor dem Frühstück einen großen Freudensprung und ist ein ganz großer Schlawiner, der wilde Spielchen mag.
Zudem ist er glücklich über sein neues zusätzliches Katzenfenster auf der "ruhigen" Seite des Hauses,
von dem aus er auf den nun so grünen Baum gucken kann,
der meist voller Vögel ist.
Aber gut, das Katertierchen guckt sich mit uns ja auch völlig angstfrei das Feuerwerk zu Sylvester an.
Nun eben Frühlings-Piepshow und überhaupt das doppelte Verwöhnprogramm mit viel Kuscheln (ER bekuschelt, nicht wir, so will er das)
zum Ausgleich.



Im Herbst darf der Kleine dann auch endlich wieder raus auf den neuen Balkon - das wird ein Fest!
Und auf dem Nachbarbalkon leben dann zwei Katzendamen, oiii!!!!

Ja, dass er all den Trubel um ihn herum so gut wegsteckt, 
das ist uns wirklich eine Riesenerleichterung.



Was für eine Freude!

Und nun kam noch eine zweite große Freude daher!

Auf die Klickzahlen geblickt, staunte ich nicht schlecht.


Ich bin doch tatsächlich zur Millionärin geworden!



Was soll frau da sagen?
Die Hütte im Zauselmodus, aber ´ne Million Klicks, ist das zu fassen?

Und ich meine, ich bin ja nun nicht gerade mainstream, eher Rand-Stream mit meinen Themen und unserem seltsamen Lebens-Stil,

bei dem ein uralter Tante-Erna-Morgenrock schon einmal zum Mantel wird...
Na, Ihr wisst ja.



Und so... blicke ich kurz zurück...

Ja, seltsam ging es zu hier.
Eine gefühlte Million Vorher-Nachhers fanden hier statt -
ich kann in einem Überblick nur wenige auflisten.
So viele Posts gab es da über unser wunderliches Tun bezüglich Wohnen und dem,
was sich hierbei im Atelier tat.

Viel dachte ich mir aus an Seltsamkeiten,
ich patinierte Wände, antikisierte scheußliche Fenster,
wir bauten Shutters ein,
und Bilder wie dieses wurden so typisch fürs "kleine Königreich".



Mainstream, nein, das sind meine schrägen Ideen irgendwie gar nicht. 
So wurde hier schon einmal für ganz ganz wenig Taler ein Sofa hergestellt, ...




Dieses wurde dann aber zu einem XXL-Bett für den Sohn und wich einem Daybed...



... während der Kamin sich ebenso völlig wandelte...



Erst fand ich diesen Spiegel hier auf dem Flohmarkt, ...



...dann ging es los ;)







Méas Vintage

Ach, und erst die Lüster, wie die sich doch wandelten...
Oder überhaupt erst einmal aus alten Steinen entstanden!
Vor vielen Jahren begann sie, diese Leidenschaft -
und hört bis jetzt nicht auf.



Erst aber musste ich viel lernen,
bis aus peinlichen Erstlingen Prachtstücke wurden,
authentisch gedrahtet, die Klunker uralt und die Drähte mit höchst unkonventioneller Methode "antikisiert"
...



Ich lernte vor allem, die FORM und den Aufbau zu komponieren.

Diesen hier nach all den Änderungen noch einmal umdrahten, sollte ich nicht -
doch nun wüsste ich, dass ich ihn ein wenig länglicher hätte machen sollen.
Er gefällt mir aber auch so, wie er nun wurde.





So viele Klunkerkerle entstanden hier,
oder sie wurden restrauriert und
funkelten mit ihrem alten Kristall um die Wette...

Méas Vintage

Ja, all die Posts über diese "Lüsterlinge", meine Güte...
Wisst Ihr noch?





So viele und solch verschiedene waren es mittlerweile, ich kann die gar nicht alle auflisten...


Méas Vintage

Aus diesen Schubkästlein mit Nummern dann
 entstand aus der Notwendigkeit, alles für meine Arbeit nahe bei mir zu haben, 
und voller Herzens-Hingabe
mein kleines Atelier ;),
das dank all der wundervollen Aufträge nie ruht...
Es ist kaum zu glauben, WAS ich da alles unterbringe.
Die Lädelchen, sie sind in steter Betriebsamkeit unter meinem Tun.
Ich wüsste gar nicht, was ich ohne sie täte.







Die übrigen "Nummernboys" fanden sinnvolle Verwendung bei uns in "la Säkrätäär" ;),
der aus einem schnöden Regal entstand...
Mit allerlei Ideen und Fundstücken wurde es umfunktioniert und aufgepimpt -
wie es hier so üblich ist.







Ach ja, Bruchstücke, alte Teile vom Trödel - hieraus besteht so vieles.
Da sprudeln bei mir die Ideen nur so über, ... und das ist schön.

Dieser Spiegelrahmen ist so ein Beispiel, der zu einem Schrank wurde.

Er ging,
und wurde durch einen anderen ersetzt,
der vorher nur eine Tür war.
Einer aus dem Schlafzimmer - 
ein Schrank weniger, hieß es dadurch...



Denn aus einer alten dänischen Bäckerei-Tür entstand etwas,
das hier lieber sein wollte.
Erst war sie ein Eckschrank für Nähzeugs und Stoffe geworden...
Dann bekam sie im Fluss der Entwicklung eine neue Aufgabe.
Auch diese funktionalen Wandlungen und das Wiederverwenden sind typisch für uns.




Bis auf´s Kleinste gehen wir hierbei so gerne.
Das Riegelchen z.B. wurde selbst geschnitzt und auf alt getrimmt ;)



Ein wunder-wunderschöner antiker Spiegel vom Flohmarkt wurde zu guter Letzt eingebaut und adelt fortan diese Tür...,
die nun ein Schuhschrank ist.



Etwas, das auch in Magazinen Anklang fand (hier JDL).
Die Ziegel der Wand wurden zusätzlich freigelegt und beschnitzt, 
bis sie halb so groß und alt aussahen -
hatte ich nämlich dummerweise das einzige neue Stück Wand in diesen alten Räumen freigelegt!



Auch so einige Spiegel wurden hier hergestellt -
ihr Job ist es, echten alten zum Verwechseln zu ähneln ;)







Ach, Du liebe Güte, und Mäusetheater wurden gezaubert,
wie auch ganze Mäusewelten und Charakterköpfe im Atelier entstanden...





Wandpferde wurden geschnitzt...





Für das Jahr des Mondes schließlich entwarf ich einen Mond.
Nicht spektakulär, ich dachte, das wird einfach,
hach, mal eben ´nen Mond - doch wie schwer fiel mir das.
Ihr glaubt es gar nicht, wie viel Mühe und Zeit ich in diesen kleinen Entwurf steckte -
dabei wollte ich nur einfach ´mal (!) einen Mond machen...
Und ich dachte so bei mir, ui, dieses Jahr wird mir einiges abfordern.

Das Problem war die Vielgestalt des Erdtrabanten, denn eine normale Sichel wollte ich nicht, da der Vollmond ja mit angedeutet werden sollte -
schließlich mag ich doch die Mondfeste so gerne.
Dann aber fiel mir mit dem Reif die Lösung ein,
beide Mondstadien zu vereinen.
All solche Gedanken fließen mit ein, wenn ich etwas gestalte.
Ob das jemand merkt? Vielleicht spürt man das ja...?
Auch, dass diese Ranke alle Grenzen überwindet und gleichzeitig vereint?
Ich hoffe es zumindest, viel Herzblut steckt darin.

Er strahlt so schön hell...



Und neben all meinen Skulpturen und Skulptürlein ...



... entstand im Laufe der Jahre eine Schwingenform, die wohl nur hier wachsen konnte.
In die bin ich immer noch regelrecht verliebt.



Sie alle flogen aus, auch meine Schwingenspiegel, und bevölkern nun zunehmend die weite Welt...


JDL

... wie es auch meine Kronen, Noelbanner und Glasflitter-Sternlein zu Weihnachten tun:

Méas Vintage

Meine Arbeit und auch die Arbeitstage - sie sehen ein wenig anders aus, als bei den meisten.
Und sie sind oft sehr sehr lang.
Doch ich muss einfach kreativ sein, ob beim Schreiben oder Gestalten,
das GEHT GAR NICHT ANDERS.
War schon immer so mit mir...

Am meisten veränderte sich wohl in der königlichen Küche.
Früher ein moderner, liebloser Raum mit Einbauküche und Neuzeit-Murks,
heute ein Reich für sich, in dem viel gelebt und emsig gewurstelt und zubereitet wird.
Wieder waren es Bruchstücke und Wracks, die zu neuem Leben erweckt wurden -und nun hier mitten in der Stadt Urlaubsgefühle eines Landhauses der Provence zaubern.
Jeden Tag.


Méas Vintage: Als ein Riese mit einem Lüster spielte...

So wurde schon einmal nach einigen Umbaumaßnahmen dieses Stücks Müll,
das Hobbit von Anfang an sehr liebte,
aus einem maroden Pflanztisch ein herrlicher Sprossentisch für dieses Ecklein, ...

MEAS Vintage

Hier steht er nun mit einem unsichtbaren Gitterrost, auf dem meine Getreidekeime für das basische Brot trocknen...
Und Hobbit findet es wundervoll.



Ja, so viel geschah hier...
Ein Spüloberschrank wurde ausgetauscht.





Eine alte Tür wurde eingebaut,
denn diese hier, die mit dem grauen Hängeschränkchen, war lichtundurchlässig gewesen und hatte ausgedient,
als wir in der Kammer Tageslicht bekamen.



So wurde meine Kammer sichtbar;
was war ich darüber glücklich!
Nach so vielen Jahren eine Erweiterung unserer Küche...






Ah, aber ich merke, da werde ich doch wieder Weiß haben wollen -
so ist mir die Tür immer noch zu unruhig im Gesamt...
Ja, das hört bei mir vielleicht nie auf ;)

Und wisst Ihr noch?
Da wurde ein Bruchstück eines fränkischen Jugenstilschrankes völlig verändert und zum Schloss-Schrank aufgestockt.
Höher als hier im Bild war der damals nämlich gar nicht.



Heute ist grooooß :)



Und was wir erst im Bad veranstalteten, oi!






Und was fand ich pünktlich zum Milchmond heraus?
Ich habe mich damals bei meinen Blüten, den "Wunderschönen",
 doch tatsächlich immer mehr an die nostalgischen Weißdornblüten angenähert.
Na, da war ich platt...





Ich kann mich nicht genug bedanken!



Das war nur ein ganz kleiner Ausschnitt, 
Du meine Güte,
ja wirklich, nur ein kleiner Teil -
und es zeigt mir, wieviel Leben doch in solch einem Blog steckt.
So viele Posts!

Und immer wart Ihr mit mir :)))
Ja, Ihr wart da, und Ihr ließt mir im wahrsten Sinne des Wortes Flügel wachsen!
Hier wachsen gerade wieder welche... 
Sind noch im ersten Wachstum und lange nicht trocken hinter den Ohren ;)


Nun ist auch er gewachsen, dieser Blog.
Ein wenig Tagebuch, ein Ausschnitt aus meinem Leben, meiner Arbeit als Gestalterin und meinen Gedanken, 
sowie einigem, das ich unter eingehender Recherche herausfand, 
um es zu teilen.

So bin ich nun also Millionärin geworden.
Da will ich ´mal nicht mosern, sondern all den Trubel hier um mich durchhalten.
Über den schrecklichen "Dachschaden" bei uns habe ich ja bereits im letzten Post berichtet - na, solange ich nicht selbst einen größeren habe... ;)
Das mit der Versicherung klappt übrigens nicht, wir bleiben auf den Kosten sitzen.
Und nicht nur das...
So hatte dieser Mai leider auch Negatives für uns in großer Fülle inne,
dieses Jahr hat´s heftig in sich.
Aber eben auch Schönes J

Alles LiebeEuch   undDanke
dass Ihr mit mir seid,
ich weiß sehr wohl, das ist nicht selbstverständlich :))


Eure Méa von der Schloss-Baustelle -
pleite, aber trotzdem Millionärin! 
HA!
So, ich geh´ jetzt mal ordentlich feiern und setz´ mir mein Krönchen wieder auf - 
bin schließlich entschiedene Königin ;)

Anmerkung:
In der rechten Klickleiste 
(auf dem Handy zu sehen, wenn Ihr die web-Version-Funktion anklickt),
könnt Ihr dies alles und noch viel viel mehr in allen Schritten als Vorher-Nachher ansehen, 
falls Ihr darauf Lust habt, es noch nicht kennt.



F ür alle, die Interesse an meiner Arbeit haben,
klickt einfach auf den Link unter dem Bild,
schon seid Ihr im Atelier und könnt sehen,
was ich dort herstelle -
und was dabei herauskommt, wenn einer Méa Flügel und Mäuse wachsen.


Link                                        Link


Méas kleine Mäusewelten

Kontakt + pdf-Kataloge meiner Skulpturen, 
Spiegel, Schwingen und magische Tiere 
gerne unter le.roi-strauss@web.de

* In der rechten Leiste (über die Blogger-App zu sehen oder auf dem PC, auf dem Handy einfach "web-Version anzeigen" drücken...)
 findet Ihr mit einem Klick
auch viele Vorher-Nachhers zur Wohnungsgestaltung, Techniken, die sich über die Jahre bewährt haben,
Aktuelles,
beliebte Posts, meine Pinnwände, Verweise auf andere Künstler und noch so einiges mehr...
Nicht zu vergessen: Den ehrenwerten Monsieur Honoré und andere Akteure ;),
sowie ein Mäusemärchen.


Link zum Märchen



TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.


AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN,
es sei denn zum TEILEN auf INSTAGRAM und PINTEREST, 
seid dabei aber bitte SO ANSTÄNDIG UND VERLINKT, 
BZW. GEBT MICH ALS QUELLE AN.

DANKE :)

.
Link 
*